Kooperation im Stadtteil

Eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Schulleitung, Lehrern, Eltern und außerschulischen Organisationen ist bei uns selbstverständlich, denn nur in der gemeinsamen Verantwortung von Elternhaus und Schule kann das Beste für die Kinder erreicht werden. Besonders durch die enge Zusammenarbeit mit dem ASD, ReBBZ und den Erziehungsberatungsstellen konnte schon so mancher Familie geholfen werden!

In Hohenhorst gibt es zudem eine besonders gute Vernetzung mit den sozialen Einrichtungen in der Nachbarschaft.

Haus der Jugend
Seit Jahren schon kooperieren wir mit dem Haus der Jugend im Ganztag.
Unsere Schülerinnen und Schülern lernen die Einrichtung am Nachmittag bereits kennen und nutzen sie dann auch in ihrer eigenen Freizeit.
Es ist spannend für die Kinder im Ganztag auch Spielangebote außerhalb der Schule in ganz anderen Räumlichkeiten zu erleben!

Galaxie, Spielhaus
Neu ist die Kooperation mit dem Spielhaus, der „Galaxie“, die das alte Spielhaus der AWO ersetzt. Einmal in der Woche geht ein Betreuer mit einer Gruppe von Kindern dorthin.
Auch hier ist die Kooperation sehr belebend und positiv für die Kinder, die auch diese Einrichtung zunehmend mehr in ihrer Freizeit nutzen.

Das „Haus am See“

Im Dezember 2011 wurde das „Haus am See“, das 1. Community Center in Hohenhorst eröffnet. Das „Haus am See“ ist inzwischen zu einem Mittelpunkt geworden, in dem sich die Bewohner wie auch die Vertreter der Institutionen gerne treffen. Es gibt dort viele kulturelle Angebote, es werden Kurse angeboten u.a von der Elternschule und der Volkshochschule. Mit dem Träger, dem Verein „Erziehungshilfe“, arbeitet die Schule eng zusammen. Ebenso mit der Beratungsstelle „Auf Kurs“, die eine offene Beratung für fast alle Lebenslagen anbietet, was intensiv von den Bewohnern in Hohenhorst genutzt wird.

Kontakt:
Haus am See
Schöneberger Straße 44
22149 Hamburg
Telefon: 040 – 668 51 41 0
Email: info@haus-am-see-hohenhorst.de
www.hamburg-hohenhorst.de

Ganztagsschule

Im Rahmen der Ganztagsschule kooperiert die Schule außerdem mit

Die Hamburger Tafel

Die Hamburger Tafel unterstützt die Schule, in dem sie die Zutaten und Rezepte für einen Kinderkochkurs liefert.

Arbeitskreis Hohenhorst

Die sozialen Einrichtungen der Region (Schulen, Jugendhilfeträger, ASD, Beratungsstellen) treffen sich schon seit vielen Jahren alle drei Monate im Arbeitskreis Hohenhorst.

Kita-Kooperation Schon seit 7 Jahren gibt es eine enge Kooperation der beiden Grundschulen mit den benachbarten Kitas, um den Übergang von der Kita zur Grundschule besser begleiten zu können.

In dem Projekt heimspiel. setzen sich die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und die Joachim Herz Stiftung in den zwei Hamburger Quartieren Hohenhorst (Wandsbek) und Neuwiedenthal (Harburg) dafür ein, Bildung vor Ort als Gemeinschaftsaufgabe aller auszugestalten.

In einem Zeitraum von zehn Jahren will heimspiel. hierfür die entsprechenden Strukturen weiterentwickeln, durch die Förderung geeigneter Einzelmaßnahmen ermutigen und die pädagogischen Fachleute, Eltern und ehrenamtlich Tätige in ihrer Arbeit unterstützen.

heimspiel. steht dafür ein, dass sich alle – ob Erzieherin oder Lehrer, Sozialpädagogin im Mädchenclub oder Vertreter der Jugendhilfe, ob Eltern oder Ehrenamtliche – als ein Team verstehen, in dem die Mitspieler mit ihren unterschiedlichen Blickwinkeln und Aufgaben, aber mit einem gemeinsamen Ziel auf dem Platz stehen: Jedes Kind optimal auf seinem Bildungsweg zu begleiten.

Ansprechpartner für Heimspiel ist Fritz Rummel, der in der Schule Altrahlstedt sein Büro hat.

Email: rummel@toepfer-stiftung.de

Grundschule mit integriertem Ganztag